MAXNOMIC® vs. NONAME

Immer wieder werden wir gefragt, was unsere original MAXNOMIC® eSport-Stühle eigentlich so besonders macht.
Natürlich können wir viel darüber schreiben und beantworten auch immer wieder gern Anfragen zu unseren Produkten.

Aber aufgrund des Erfolges unserer eSport-Stühle gibt es mittlerweile viele "Trittbrettfahrer", die "Gaming-Stühle" anbieten.
Aber worin liegt genau der Unterschied zwischen unseren eSport-Stühlen und den Gaming-Stühlen der Mitbewerber?
Wir haben uns mal solch einen Stuhl zugelegt. :-)


Im Folgenden nun der Direktvergleich zwischen einem unserer eSport-Stühle aus der CASUAL-SPORT Kategorie (279,- EUR) und
einem Noname-Gaming-Stuhl, welches aktuell für ca. 169,- EUR zu haben ist.

Es liegen also gerade einmal 110,- EUR Preisunterschied zwischen diesen beiden Stühlen.

Los geht's! Beide Stühle ausgepackt und die mitgelieferten Teile begutachtet. Sehen ja beide schon mal ganz gut aus. ;-)

Bei genauerer Betrachtung fallen dann aber schon die ersten Unterschiede ins Auge. Bei unserem eSport-Stuhl findet sich ein Aluminiumfußkreuz mit 70cm Durchmesser, beim Noname Gaming-Stuhl handelt es sich um ein Kunststoff Fußkreuz mit ca. 60cm Durchmesser.

Gravierender werden die Unterschiede dann, wenn man einen Blick unter die Sitzflächen wirft. Während man bei unserem eSport-Stuhl schon gut die massive Metall-Unterkonstruktion erkennen kann, findet sich beim Gegenüber ein bisschen Vliesstoff, der zusammen mit dem Sitzbezug unter den Sitz getackert wurde.

Hier nochmal im Detail. Der Bezug wird bei unseren eSport-Stühlen sauber vernäht und innen mit Metallstangen versehen. Diese sind dann wiederum an Metallstangen geklammert, welche mit der Sitzkonstruktion verschweißt sind.
Die Tackernadeln beim Noname Gaming-Stuhl lassen schon erahnen, was sich darunter befindet... aber dazu später mehr.

Hier werden schon deutliche Unterschiede sichtbar. Unsere massive und komfortable Knie-Wippmechanik (mit 5 verschiedenen Feststellpositionen) im Vergleich zur einfachen Stahlblech-Wippmechanik.
Auch die Befestigungsschrauben sprechen für sich: 4 x M8 Stahlschrauben gegenüber 4 x M6 Schrauben...

Der Aufbau geht bei unserem eSport Stuhl als auch bei dem Gaming-Stuhl unkompliziert vonstatten. Beide Stühle sind gleich hoch eingestellt, jedoch fällt der Größenunterschied - insbesondere der Rückenlehne - sofort ins Auge .

Sitztest. Die Bilder sprechen für sich. Während man bei unserem MAXNOMIC® eSport-Stuhl im kompletten Rückenbereich bis hinauf zum Kopf gestützt wird und die Lehne auch noch verstellen kann, hört die Lehne des Noname Gaming-Stuhls im entscheidenden Teil auf. Die Polsterung ist zudem extrem weich, was auf ein nicht wirklich hochwertiges Innenmaterial schließen lässt.

Die hochwertige Verarbeitung unserer eSport-Stühle hört auf der Rückseite oder an nicht sichtbaren Stellen nicht auf. Leider ganz anders beim Noname Gaming-Stuhl. Da waren sogar wir sehr erstaunt.

 

Jetzt wird's ernst. Wir wollen wissen was drin steckt. Man nehme ein sehr scharfes Messer und...
grausam, aber es muss leider sein. ;-)

Wir können leider nicht zeigen, wie sich die beiden Obermaterialien jeweils anfühlen, aber der Unterschied ist sehr deutlich. ;-)
Spannender ist allerdings, was darunter zu Tage kommt. Bei unseren eSport-Stühlen wird eine hochdichte PU- & Kaltschaumformteil Polsterung verwendet, wie sie auch bei hochwertigen Matratzen zum Einsatz kommt. Beim Noname Gaming-Stuhl ein simpler Schaumstoff, der tatsächlich schon beim öffnen zerbröselt.

 

Das gleiche Bild bietet sich bei der Sitzfläche. Kaltschaumformteil bei uns - beim Noname Gaming-Stuhl kommt dagegen erstaunliches hervor. Unter der Schaumstoffschicht entdecken wir als Füllmaterial gepresste Schaumstoffabfälle in vielen bunten Farben.

 

So sieht es auf der Rückseite aus. Bei uns werden die Elastikbänder und das Kaltschaumformteil sichtbar, beim NONAME Gaming-Stuhl eine Sperrholzplatte...

Wir wollen es jetzt genau wissen und ziehen bei unserem eSport-Stuhl schon mal das Obermaterial vom Stahlrohrrahmen ab. Währenddessen geht es dem NONAME Gaming-Stuhl mit einem Elektro-Fuchsschwanz an den Kragen.

Während rechts noch gesägt wird, nehmen wir uns bei unserem Stuhl die Sitzfläche vor.

 

Auch in den Seitenwangen der Sitzfläche ist bei unseren MAXNOMIC® eSport-Stühlen ein PU-Schaumformteil über dem Rohrrahmen angebracht. Der Kollege im rechten Bild hat es nun hinter sich und wurde halbiert.

Hier mal in der Übersicht. Die Bilder sprechen eigentlich für sich.

...und hier im Detail. Gut zu erkennen: stabiler Rohrrahmen und hochwertiges Material links - Sperrholzplatten und aufgeklebte Schaumstoffabfälle rechts.

Die Rückenlehnen im Vergleich. Muss man nichts mehr zu sagen.

Interessant noch die Obermaterialien. Hier zeigt sich deutlich, dass Kunstleder eben nicht gleich Kunstleder ist!

 

Beide "Stuhlleichen" stehen in unserer Ausstellung zur Ansicht bereit. Abschließend möchten wir noch erwähnen, dass wir hier keineswegs ein anderes Produkt schlecht machen wollen oder Äpfel mit Birnen vergleichen.

ABER: Zwischen beiden Stühlen besteht "nur" ein Preisunterschied von rund 110,- EUR. Wir finden:
Das sollte Euch Euer Rücken wert sein.

 

HOME

Zuletzt angesehen

Unsere Partner und Freunde